Zum Inhalt springen

26. April 2020: Unterstützung von Initiativen und Vereinen

Die derzeitigen Maßnahmen zur Verbesserung der Lage während der Corona-Pandemie treffen alle Bereich unseres Lebens. Die SPD-Fraktion fordert nun auch eine Möglichkeit durch die Krise in Not geratenen Hamelner Institutionen und Vereine zu unterstützen.

Die Cororna-Pandemie trifft alle Bereiche unseres Lebens. Schule, Kita, Wirtschaft, Arbeit, Öffentlichkeit und auch die Institutionen und Vereine. Gerade letztere zeichnen sich durch ihr ehrenamtliches Engagement durch ihre Mitglieder aus und können nichtsdestotrotz in finanzielle Notlage durch die aktuelle Situation geraten. Deswegen sollen auch diese gesellschaftlichen Bereiche unterstützt werden, um eine außergewöhnliche Belastung zu lindern und die Existenz zu sichern.

Der Antrag 118/2020 im Wortlaut:

Unterstützung von Hamelner Institutionen und Vereinen

Antrag:
Der Rat der Stadt Hameln unterstützt Hamelner Initiativen und Vereine die durch die Corona-Krise in finanzielle Notlagen gekommen sind, aus dem bestehenden kommunalen Förderprogramm, ggf. durch ein neu aufzulegendes Förderprogramm. Der Nachweis der entsprechenden Hilfsbedürftigkeit / Notlage ist bei Antragsstellung bei der Stadt Hameln, gemäß dem derzeitigen Verfahren bei Wirtschaftsunternehmen, plausibel nachzuweisen. Die Soforthilfe wird als nicht rückzahlbarer einmaliger Zuschuss gewährt. Die Höchstsumme des Zuschusses richtet sich nach dem oben genannten Verfahren.

Begründung:
Die aktuelle Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Initiativen und Vereine in Hameln aus. Die Unterstützungsleistungen sollen dazu dienen die außergewöhnlichen Belastungen zu lindern und die Existenzen der Initiativen und Vereine bei wegbrechenden Einnahmen zu sichern. Hier werden wichtige Angebote und Leistungen für die Gesellschaft vorgehalten, deren Erhalt für die Zukunft zu sichern ist.

Vorherige Meldung: Heimische Betriebe in Krisenzeiten unterstützen

Nächste Meldung: Die kommunalen Finanzen im Blick

Alle Meldungen