Zum Inhalt springen
Bücherschrank Bürgergarten Foto: Tomke Anne Meier

26. August 2021: Abteilung Süd-West spendet Kinder- und Jugendbücher für Bücherschränke

Auf Initiative von Daniel Meier, SPD-Kandidat für den Hamelner Stadtrat im Wahlbereich IV und Vater von drei Kindern, spendet die SPD-Abteilung Hameln Süd-West etliche neue und gute gebrauchte Kinder- und Jugendbücher für die beiden Bücherschränke an der Sumpfblume und im Bürgergarten.
Bücherschrank im Bürgergarten Foto: Tomke Anne Meier

Die Bücherschränke, durch die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt mittels des Prinzips „Geben und Nehmen“ kostenlos Bücher selbst lesen und weitergeben können, empfinden er, aber auch Hamelns ehrenamtliche Bürgermeisterin Karin Echtermann und SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Robert Wycislo als absoluten Mehrwert und Gewinn. „Gerade als Vater weiß ich, wie wichtig Bücher für Kinder sind, wie schön die gemeinsame Vorlesezeit ist und wie gerne und mit welcher Begeisterung auch heute noch viele Kinder lesen. Leider fehlt es in den Bücherschränken aber oft gerade an interessanten und spannenden Büchern für die Kleinsten in unserer Gesellschaft“, so Meier. Er habe die Beobachtung daher in Reihen der SPD angesprochen und so entstand gemeinsam schnell die Idee einer Spenden- und Sammelaktion in den eigenen Reihen. „Die Idee fand ausnahmslos Zuspruch und so haben wir sowohl neue Bücher beschafft als auch um Bücherspenden unserer Mitglieder gebeten, so dass wir nun eine gute Anzahl an tollen Büchern an die Gemeinschaft übergeben können“, freuen sich die Vorsitzenden Karin Echtermann und Jan Hühnerberg.

Gemeinsam mit Oberbürgermeisterkandidat Dr. Robert Wycislo haben Karin Echtermann, Jan Hühnerberg und Daniel Meier die Bücher nun an ihre vorgesehenen Stellen in den beiden Bücherschränken untergebracht. „Ich finde die Initiative der SPD-Abteilung Süd-West wirklich klasse und begrüße jede Art von Unterstützung und Engagement für die Kinder und Jugendlichen in unserer Stadt“, so Wycislo. Wycislo sieht gerade in Bezug auf die Attraktivität der Stadt für Kinder und Jugendliche noch Ausbaupotenziale. Eine besonders kinder- und familienfreundliche Stadt hat seiner Überzeugung nach immer auch Strahlkraft für andere Bevölkerungsgruppen und kann die Attraktivität der Stadt daher insgesamt steigern. Das ist wichtig für Zuzug, Wachstum, für Tourismus und ein gutes Lebensgefühl der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt. Und genau das sei sein Ziel als Oberbürgermeister der Stadt Hameln, so Wycislo. „Eine Aktion wie diese ist da ganz sicher ein wertvoller Baustein hin zu einem großen Fokus auf die Kleinsten und Jüngsten unserer Stadtgesellschaft“.

Wir hoffen, dass die neuen Bücher Anreiz für viele Familien, Großeltern und Kinder sind, Gebrauch von den Bücherschränken zu machen, dass die Bücher nun schnell Eingang in die Hamelner Kinderzimmer finden und durch den Tausch für andere Kinder- und Jugendbücher oder die ein oder andere Bücherspende der Anteil der Bücher für Kinder und Jugendliche in den Bücherschränken stetig ausgebaut wird, betonen die SPD-Politiker abschließend.

Vorherige Meldung: Presseanfrage zum Thema Kandidierende mit Migrationshintergrund für den Rat der Stadt Hameln

Nächste Meldung: Offener Brief des Ortsbürgermeisters von Klein Berkel an den OB der Stadt Hameln

Alle Meldungen