Zum Inhalt springen
Foto: SPD Hameln-Nord
v. l.: W. Binder, B. Lönnecker, A. Rother, M. Isensee, B. Schultze, K. Kallabis, D. Hönke und MdL D. Adomat

2. Juni 2019: Matjessaison in der Nordstadt eröffnet

Traditionelle Veranstaltung der SPD Hameln-Nord
Hameln. Wieder einmal konnte Dorothee Hönke zu der beliebten Veranstaltung „Matjes und Politik“ viele Gäste und Mitglieder in dem vollbesetzen Saal des Gemeindezentrums Hohes Feld begrüßen. Einige Gäste wurden von der Vorsitzenden Hönke namentlich begrüßt, da sie trotz vieler Termine an gerade dieser Veranstaltung nicht fehlen wollten.

So ließen sich unter anderem die Ortsbürgermeisterin aus dem Sünteltal Bettina Schultze, der Ortsbürgermeister der größten Ortschaft Afferde Björn Lönnecker, der Fraktionsvorsitzende Wilfried Binder und der Landtagsabgeordnete Dirk Adomat den leckeren Matjes schmecken. Denn wie jedes Jahr: Es war nicht nur für das leibliche Wohl bestens gesorgt, auch der politische Part kam bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz. Dirk Adomat berichtete aktuell aus dem Landtag und verwies dabei auf die erfolgreiche Arbeit der von der SPD-geführten Landesregierung. Insbesondere bescheinigte er dem Ministerpräsidenten Stephan Weil und dem Umweltminister Olaf Lies hervorragende Arbeit. Gerade in der Umweltpolitik sieht Adomat seinen Schwerpunkt in Hannover. „Mir als Vorsitzender des Kreisimkervereins mit eigenen Bienenvölkern muss keiner etwas von Tier- und Pflanzenschutz erzählen. Hierfür setze ich mich jeden Tag persönlich ein“.

Die Nord-Vorsitzende Dorothee Hönke dankte allen Mitgliedern für den tatkräftigen Einsatz anlässlich der Europawahl. Sowohl bei der Verteilung der Flyer an die Haushalte als auch bei der Plakatierung und an den Informationsständen hätten die Mitglieder einen tollen Einsatz gezeigt. Besonders zu erwähnen war die handwerkliche Arbeit des 90jährigen aktiven Genossen Kurt Kallabis, der den SPD-Schaukasten in Rohrsen von Grund auf erneuert hat. Nach diesem Lob ging es zum nächsten Höhepunkt weiter. Mit einem kräftigen Beifall nahm Armgard Rother die Ehrung für 10jährige Mitgliedschaft in Empfang und das neue Mitglied Markus Isensee erhielt das rote Parteibuch ausgehändigt. Nun war es genug mit Reden und Ehrungen, denn der leckere Matjes mit Pellkartoffeln und Kräuterquark wartete schon auf die Teilnehmer.

Für den musikalischen Rahmen und die gute Stimmung sorgte wieder einmal der Shanty-Chor aus Bisperode unter der Leitung des Dirigenten Manfred Sohns. Bei schwungvollen Seemannsliedern und humorvollen Ansagen „tobte“ der Saal. Am Ende gab es lang anhaltenden Applaus für die fleißigen Sänger und Sängerinnen und die instrumentale Begleitung. Nach der letzten Zugabe waren die Rufe aus dem Publikum deutlich zu hören: „Im nächsten Jahr kommt ihr doch wieder“.


Text und Foto: Werner Sattler (Pressewart)

Vorherige Meldung: Genosse Klaus Albes beim Matjesessen geehrt

Nächste Meldung: Der Weg ist das Ziel

Alle Meldungen