Zum Inhalt springen
2011 Echtermann Foto: SPD Hameln
Karin Echtermann

26. Februar 2014: SPD begrüßt die Entscheidung für ein kommunales Energiemanagement

„Besser spät als nie“, so kommentiert die SPD-Ratsfrau Karin Echtermann den kürzlichen Beschluss der schwarz/grünen Mehrheitsgruppe eine Stelle für das Energiemanagement zu schaffen. Damit wird eine Forderung der SPD aus dem Jahre 2012 umgesetzt.

„Im vom Rat beschlossenen Klimaschutzkonzept der Stadt Hameln wird mehrfach auf die Vorteile eines professionellen Energiemanagements hingewiesen“, betont Ingo Reddeck. Der Öffentlichkeitsbeauftragte freut sich, dass die Verwaltung durch die Akquise von Fördermitteln nun auch CDU und Grüne davon überzeugen konnte. „Die Hartnäckigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt und ihre fleißige Suche nach Fördertöpfen hat sich hier ausgezahlt“, lobt er.

Echtermann hätte sich allerdings bereits eine frühere Unterstützung durch einen zusätzlichen Mitarbeiter gewünscht: „Dann wären sicherlich schon zahlreiche weitere Energiesparmaßnahmen umgesetzt.“

Vorherige Meldung: Verzögerungen für Schulzentrum Nord vermeiden

Nächste Meldung: SPD unterstützt Vorschlag zu Pfandringen

Alle Meldungen