• Die ehrenamtliche Jugendarbeit in vielen Sportvereinen und anderen Verbänden ist unverzichtbar. Hier wird auch der Grundstein zur Integration von Jugendlichen aus Zuwandererfamilien und aus sozial benachteiligten Familien gelegt. Dieses ehrenamtliche Engagement benötigt die Zuversicht, dass die Stadt bei Bedarf zur Unterstützung bereit ist.
  • Die städtischen Sportanlagen sollen für die Vereinsarbeit weiterhin kostenfrei bereitgestellt werden.
  • Die Jugendlichen, die nicht durch Vereinsangebote erreicht werden, dürfen nicht alleingelassen werden. Die aufsuchende Jugendarbeit muss verstärkt werden.
  • Die Jugendwerkstatt muss erhalten bleiben.
  • Die Schwimmbäder müssen als bezahlbares Angebot zur täglichen Nutzung erhalten bleiben. Ein Erlebnisbad mit höheren Eintrittspreisen ist mit den sozialen Aufgaben der Stadt Hameln nicht vereinbar und nicht wirtschaftlich zu betreiben.
  • Das Theater Hameln, die Stadtbücherei, die Musikschule, die Förderung von Veranstaltungsreihen und ihre Vernetzung müssen in bezahlbarer Form sichergestellt bleiben.