Über 300 Jahre - Jubilarehrung des SPD-Ortsverein Hameln

 
Foto: SPD Hameln / Christian Kreich
 

Am Samstag den 07.10.2017 trafen sich in den unruhigen Zeiten des Wahlkampfes in Niedersachsen viele Genossinnen und Genossen zu einer ruhigen und geselligen Veranstaltung mit Musik, Speiß und Trank. Es galt die langjährigen Mitglieder des SPD-Ortsvereins Hameln für ihre Treue und ihren Einsatz für die Partei auszuzeichnen und Danke zu sagen.

 
Himbeersahne

Um 15 Uhr trafen sich alle, die Jubilare, die Roten Socken und wer Rang und Namen in der SPD-Hameln hat, im Sanne’s Kaffeestuuv in Tündern. Zum guten Brauch ist es geworden, das die musikalische Untermalung der Jubilarehrung vom SPD-Arbeiterliederchor aus Holzminden dargeboten wurde. So erklangen traditionelle Lieder, die von der alten Zeit und dem Leiden der Arbeiter von damals verkünden. Aber auch neuere Lieder waren zu hören. Trotzalledem, trotz ihrer unterschiedlichen Intentionen und des unterschiedlichen Alters, haben alle Lieder eines gemeinsam: den Wunsch nach einem besseren und friedvollen Leben in einer gerechten Welt.

Die Ehrungen nahm die Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller vor. Es wurden im ersten Durchgang folgende Mitglieder geehrt: Für 10 Jahre Uta Kulks, Steffen Knippertz, Reinhard Bartsch; Für 25 Jahre Ulrich Wessel; Für 40 Jahre Wolfhard Hensel. Damit war es aber nicht getan, für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Waldemar Purr, Irmtraut Schrell, Ulrich Eichhorst geehrt und für 65 Jahren Mitglied konnte Eva Frost geehrt werden. Insgesamt waren über 300 Jahre der Mitgliedschaft zu ehren. Die Jubilare bekamen als Zeichen des Dankes und der Anerkennung neben einer Urkunde, eine Anstecknadel und eine Nelke überreicht.

Das Team von Sanne’s Kaffeestuuv servierte zu dem Zeremoniell Getränke und einen leckeren Himbeersahnekuchen.

Jubi-20171007Foto: SPD Hameln / Jan Hühnerberg
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.