SPD-Fahrt 2016 - Vier Tage im Altmühltal

 
Foto: SPD Hameln Abteilung Tündern

Unter dem Motto „Das Altmühltal und Regensburg entdecken“ stand die Busfahrt   der  SPD – Abteilung Tündern mit Freunden in diesem Jahr.     

In Beilngries mitten im Naturpark Altmühltal und direkt am Main-Donau-Kanal angekommen, schauten wir uns die mittelalterliche Altstadt mit ihren vielen Türmen an. Auch das Hirschberg- Brauereimuseum im Felsenkellerlabyrinth, wo ständig 8 Grad Temperatur herrschen, stand auf dem Programm. In Regensburg erfuhren wir von zwei Stadtführerinnen viel über die UNESCO –Welterbe Stadt. Nach einer „Strudelfahrt“ auf der Donau machten wir noch einen Rundgang durch das Schloss der Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. Am Samstag ging es dann mit dem Schiff von Kehlheim zum Kloster Weltenburg. Hierbei passierten wir den „ Donaudurchbruch“. Auf einer Strecke von 5 km strömt der Fluss zwischen den 70 m aufragenden Kalkfelswänden hindurch. Natürlich probierten wir im Kloster auch das berühmte Weltenburger Barock Dunkel aus der eigenen Brauerei. In Kehlheim fuhren wir noch mit der „ Ludwigsbahn“ auf den Michelsberg zur „Befreiungshalle“, einem imposanten Rundbau von König Ludwig I., errichtet als Gedenkstätte für siegreiche Schlachten gegen Napoleon. Bevor wir das Altmühltal wieder verließen, besuchten wir noch die Bischofs – und ehemalige Residenzstadt Eichstätt mit ihren vielen Kirchen. Es waren wieder vier schöne und erlebnisreiche Tage, für die unsere  Ortsbürgermeisterin Elke Meyer  das Reiseprogramm zusammengestellt hatte.  

 

Text: Ulrich Schwarz