Sommerpreisskat am 20. Juli mit großer Beteiligung

Gewinner
 
Foto: SPD Hameln Abteilung Tündern

von links: John Campbell, Wilfried Berg, Michael Botor und „Milo“

 

Gereizt wurde bei warmen Temperaturen und kurzer Hose.
Tündern. Üblicherweise werden Preisskatturniere im Winterhalbjahr veranstaltet. Diese Gewohnheit haben nun die beiden Veranstalter Eberhard Kreye und Werner Sattler für die SPD durchbrochen. Bei sommerlichen Temperaturen konnten sie nun am Veranstaltungsort in Tündern trotz Ferien- und Urlaubszeit 49 teilnehmende Spieler begrüßen.

 

Im dem überwiegend von Männern dominierten Spiel waren drei Frauen vertreten. Trotz erhöhter Außentemperaturen und entsprechender Wärme im Saal blieben alle Gemüter während des Spiels kühl und gelassen. So wurden alle drei Durchgänge mit je 20 Spielen diszipliniert und zügig abgewickelt.

Bevor die Siegerehrung kam, wurden die Veranstalter für ihre Idee einen Sommerpreisskat durchzuführen, gelobt. Ilona Kreye und Axel Steinwedel wurde für die gute Bewirtung gedankt. Da nebenbei auch ein kleiner Knobelwettbewerb stattfand, begann Eberhard Kreye mit diesen Gewinnern. Erst im Stechen konnte sich bei punktgleichem Ergebnis John Campbell vor Werner Sattler durchsetzen. Bei weiter steigenden Temperaturen und erhöhter Spannung gab es bei der folgenden Siegerehrung für den Skatwettbewerb in der Platzierung so manche Überraschung. Den 1.Platz belegte mit 1.063 Punkten Wilfried Berg. Er konnte sich über eine von Johannes Schraps gespendete dreitägige Bildungsreise für zwei Personen in die Bundeshauptstadt Berlin freuen. Zweiter wurde mit 983 Punkten der routinierte Spieler „Milo“ knapp vor Uwe Albrecht mit 980 Punkten und Michael Botor mit 904 Punkten. Zum Abschluss der Veranstaltung waren sich alle Mitspieler einig: Im nächsten Sommer kommen wir wieder.


Text und Foto: Werner Sattler

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.