Nachrichten

Auswahl
 

Politiker zu Gespräch mit Niedersachsens Finanzminister Schneider in Hannover

Die Ankündigung einer millionenschweren Gewerbesteuerrückzahlung vor einigen Wochen hat Politik, Verwaltung und auch die Bevölkerung in der Stadt Hameln hart getroffen. Bei zentralen Fragen, die mit diesem Vorgang zu tun haben, tappen Politik und Öffentlichkeit aufgrund des Steuergeheimnisses bislang im Dunkeln. mehr...

 
 

Mit Beharrlichkeit und Engagement zum zukunftsweisenden Wohnviertel

In der Ratssitzung vom 20.09.2017 ist ein Quartierstreff für den Stadtteil Kuckuck beschlossen worden. Diese Entscheidung ist für die Menschen und auch Hameln richtungsweisend. Der Qartierstreff und seine Umsetzungs sind für die Zukunft wichtig. In der Vergangenheit ist der Weg hierhin gerade durch das Engagement vieler Menschen im Vorfeld erst geebnet worden. Darauf wies Katja Schütte, SPD-Ratsmitglied und Mitglied im Ortsrat Afferde, hin. mehr...

 
Foto: logo-hameln
 

Bericht aus der Ratssitzung vom 20.09.2017

Am 20.09.2017 war es wieder so weit. Um 18 Uhr trafen sich die Mandatsträger des Rates der Stadt Hameln, um über verschiedene Punkte zu entscheiden, die die Zukunft Hamelns mitgestalten werden. Themen waren unter anderem: die Entziehung von Ehrenbürgerschaften, die Aufhebung des Wildtierverbots, das Konzept für das Weserufer, ein Quartierstreff im Kuckuck, Nichtverkauf des Weserberglandzentrum, Landschaftsschutzgebiet Wesetal-Süd und das Feuerwehrhaus Tündern. mehr...

 
Foto: SPD
 

Migration und Vielfalt – SPD gründet in Hameln neue Arbeitsgemeinschaft

Bereits am Donnerstag den 31.08.2017 trafen sich die Mitglieder der SPD Hameln, um den Arbeitskeis "Migration und Vielfalt" zu gründen. Dieser soll für die Belange und Bedürfnisse von Menschen mit Migrationshintergund sensibilieren. Als Gäste waren der Bundestagskandidat Johannes Schraps und Suna Baris, die Integrationsmanagerin der Stadt Hameln gekommen. mehr...

 
Foto: SPD Hameln
 

Betrieb der Feuerwehrhäuser muss weitergehen

Vielen Hamelner Freiwilligen Feuerwehren wurde seitens der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass die Schulungsräume im zweiten Stock ihrer Feuerwehrhäuser nicht mehr oder nur eingeschränkt nutzbar sind. Grund hierfür ist das Fehlen eines zweiten Rettungsweges. Auf Betreiben der SPD hin, hat die rot-rot-grüne Gruppe im Ausschuss für Recht und Sicherheit am 29.08.2017 einen Antrag eingebracht, mit dem die Feuerwehrhäuser wieder voll nutzbar werden können. Der Antrag im Folgenden im Wortlaut: mehr...

 
 

Pressemitteilung: Demnächst kein neues Feuerwehrhaus in Tündern?

Bereits in der Sitzung des Umwelt-Ausschusses im Mai 2017 und in der Ratssitzung Ende Mai 2017 waren von einem Teil der Politik, also FDP und CDU, Zweifel an den Vorschlägen der Verwaltung zur neuen Ausgestaltung des Landschaftsschutzgebietes (mit dem derzeitigen Namen LSG HM-S10 Wesertal) zwischen Hameln und Tündern aufgekommen. mehr...