Volles Haus und ausgelassene Stimmung

Die strahlenden Gewinner mit der Vorsitzenden Hönke
 
Foto: SPD Hameln, Abteilung Nord

Die strahlenden Gewinner mit der Vorsitzenden Hönke

 

Grünkohlessen mit Musik und Tombola kam gut an.

Hameln. Tradition verpflichtet. Das sagt sich auch die SPD Hameln-Nord, die das beliebte Grünkohlessen wieder im Gemeindezentrum der Martin-Luther-Kirchengemeinde im Hohen Feld durchführte. Der Veranstaltungssaal war mit einhundert Plätzen schon voll besetzt, als die Vorsitzende Dorothee Hönke alle Gäste und Freunde der SPD begrüßen konnte.

 

Auch der heimische Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps war unter den Gästen und wurde zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden Wilfried Binder mit viel Applaus willkommen geheißen. Zu dem zünftigen Grünkohlessen nach niedersächsischer Art zapfte der Braumeister Kay Schulze sein Hamelner Bier in den Sorten „Wilder Peter“ und „Grimsehl“. So nahm die Abendverköstigung ihren Lauf. Dazu spielten die Musiker der Tündernschen Kultkapelle „ Tiunegels“ unermüdlich stimmungsvolle Lieder. Den Gesang steuerte überwiegend Heiner Düvel bei.

Nachdem sich alle Teilnehmer mit der „Palme des Nordens“ gestärkt hatten, wurde von den Veranstaltern eine Runde „Verteiler“ serviert. Nun waren alle aufnahmebereit und folgten den Ausführungen von Johannes Schraps mit seinem „Bericht aus Berlin“. Schraps betonte mehrfach, dass trotz manch anderer Berichterstattung die SPD innerhalb der Bundesregierung gut und erfolgreich arbeiten würde. Vieles  aus der Koalitionsvertrag sei aus Sicht der SPD bereits erreicht oder auf einem guten Wege

Danach ermunterten wieder die  „Tiunegels“ mit ihren flotten Weisen sogar einige Paare trotz der Enge das eine oder andere Tänzchen auf das Parkett zu legen.  Dann stieg die Spannung. Die große Tombola kam mit vielen und guten Preisen zur Auslosung. Werner Sattler, der die Tombola organisierte, bedankte sich vorab bei den vielen Spendern. Durch die ausgegebenen Lose war es nun dem puren Zufall und dem Glück überlassen, wer zu den Gewinnern gehörte. So gingen viele Sachpreise und Gutscheine an freudige Gewinner. Die dreitägige Fahrt für zwei Personen nach Berlin gewann Herbert Meistering und die beiden sehr gut gefüllten Präsentkörbe nahmen Peter Hönke und Helmut Kloske entgegen. Eine kleine spontane Spendenaktion zu Gunsten der nächsten Konfirmandenfreizeit der Martin-Luther-Kirchengemeinde erbrachte einen runden Betrag.

Zum Abschluss dankte die Vorsitzende Dorothee Hönke allen Mithelfenden für den gezeigten Einsatz. Als die „Tiunegels“ als letztes Lied  „Auf Wiedersehen“ spielten, stimmte die Menge an: „Bis zum nächsten Jahr!“


Text und Bild von: Werner Sattler

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.