Familienfreundliches Hameln?

 
Foto: SPD Hameln / Christian Kreich
 

Die Verwaltung der Stadt Hameln plant die Sonderöffnungszeiten in den Hamelner Kitas zu begrenzen. Die SPD-Fraktion lehnt das ab.

 
 
Foto: SPD Ortsverein Hameln

Katja Schütte

Die Verwaltung der Stadt Hameln plant die Sonderöffnungszeiten in den Hamelner Kitas zu begrenzen. Dann bräuchte es eine gewisse Zahl an angemeldeten Kindern (5 in Ortschaften, 8 in der Kernstadt), damit eine Sonderöffnung überhaupt stattfindet. Dieses hat zur Folge, dass nicht mehr alle Einrichtungen eine solche Sonderöffnungszeit anbieten können.

"Den Elternwunsch zu erfüllen ist unter derzeitigen Bedingungen schon nicht leicht und würde mit diesem Vorgehen in Zukunft noch schwerer werden.", fasst Katja Schütte, Erzieherin und SPD-Vertreterin im Ausschuss für Familie, Kindertagesstätten, Schulen und Sport, zusammen. Bei den Öffnungszeiten und Sonderöffnungszeiten der Kindergärten und Krippen hat die SPD-Fraktion eine klare Haltung. Im Bereich der Frühkindlichen Bildung ist die SPD-Fraktion nicht bereit den Rotstift anzusetzen. Die Hamelner Eltern sollen weiterhin ein umfassendes Betreuungsangebot in allen Hamnelner Kitas vorfinden. "Aus pädagogischer Sicht ist ein Kita-Hopping nicht vertretbar." so Katja Schütte weiter.

 
 
Foto: SPD Ortsverein Hameln

Christian Kreich

Die Kindertagesstätten sind ein Teil der Stadt und eine wichtige Säule von Hamelns Familienfreundlichkeit. "Die Hamelner Kindergärten und Krippen sind verlässliche Stütze des Alltags für Kinder und Familien und sollen das auch in Zukunft bleiben.", so Christian Kreich, SPD-Vertreter im Ausschuss für Familie, Kindertagesstätten, Schulen und Sport. "Hameln soll und muss familienfreundlich bleiben."

 
 
    Familie     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.