Neue Externe Mitglieder gewählt – Politische Personalentwicklung in der SPD

 

Die SPD Hameln hat die Externen Mitglieder in der Ratsfraktion neu gewählt. Diese unterstützen die Arbeit der Mandatsträger in der Entscheidungsfindung mit unterschiedlichen Perspektiven. Außerdem hat die Fraktion drei weitere Parteimitglieder zu ihrer Unterstützung und zur Personalentwicklung kooptiert.

Die Hamelner Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben vor kurzen die Externen Mitglieder in der Ratsfraktion turnusmäßig neu gewählt. Ab sofort unterstützen

- Annette Hergaden

- Can Deniz Bolat

- Christian Kreich

- Cord Petersilie

- Katja Schütte

die Beratungen der Fraktion.

Ergänzend hat die Ratsfraktion als beratende Mitglieder kooptiert:

- Björn Lönnecker

- Tomke Meier

- Wolfgang Kaiser

„Seit vielen Jahren ermöglichen wir über diesen Weg interessierten Mitglieder erste kommunalpolitische Erfahrungen zu sammeln“, erläutert der SPD-Vorsitzende Ingo Reddeck – der über diesen Weg ebenfalls den Einstieg in die Hamelner Ratspolitik gefunden hat: „Gleichzeitig hilft es uns in der Entscheidungsfindung möglichst viele und unterschiedliche Perspektiven zu berücksichtigen.“

Für die Kommunalwahl im September treten für die SPD vier Kandidatinnen und Kandidaten auf aussichtsreichen Positionen an, die bisher nicht im Rat der Stadt Hameln vertreten waren – Katja Schütte, Tomke Meier, Christian Kreich und Björn Lönnecker. „Und alle vier nehmen nun bereits an den Fraktionssitzungen teil, sodass bei einer erfolgreichen Kommunalwahl auch die neue Fraktion direkt durchstarten kann“, freut sich SPD-Chef Reddeck. Für ihn ist dieses „eine der besten Personalentwicklungsmöglichkeiten die wir auf kommunaler Ebene haben können“.

 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.