Jusos, Junge Grüne und Junge Piraten setzen sich für den Erhalt des Freiraumes ein

Roseneu
 

Im Landratswahlkampf haben sich die Jugendorganisationen der Parteien aus Hameln-Pyrmont zusammengeschlossen, um für einen Kandidaten zu kämpfen, der für sie der Richtige war! Nun soll diese Zusammenarbeit genutzt werden um sich auch für andere Projekte stark zu machen und einzusetzen. Besonders wichtig ist uns dies beim Freiraum Hameln. Ein Projekt, das einzigartig ist und daher erhalten bleiben muss! Wir appelieren daher an Rat und Verwaltung Fahne zu zeigen und den Freiraum zu unterstützen.

 

 „Erhaltet, was einzigartig ist!“

Das aus der Landratswahl resultierende Bündnis junger Leute aus Hameln-Pyrmont - bestehend aus Grüner Jugend, Jungen Piraten und Jusos in der SPD - spricht sich deutlich für eine Unterstützung des „Freiraum Hameln e.V.“ aus.
Marcus Biewener, Vorsitzender der Hamelner Jusos und selbst noch Schüler: „ Der Freiraum leistet eine Arbeit, die in dieser Form einmalig und besonders in unserer Region ist. Viele, die sich bei uns engagieren, sind Jugendliche, die sich genau ein solches Angebot wünschen.“ Eine Meinung, die von allen einstimmig unterstützt wird.

Neben den derzeitigen Aktivitäten des Freiraums, wie einer Umsonstboutique oder der Gitarren-AG, bietet sich hier auch ein Anlaufpunkt für junge Leute aus der Nachbarschaft, denen hier ein Angebot zur Verfügung steht, welches in dieser Form sonst nicht existiert. Der Einzugsbereich erstreckt sich jedoch über die gesamte Region und darüber hinaus.

Dieses Angebot soll bei einem Kauf des Gebäudes Walkemühle 1 - 1a jedoch noch ausgebaut werden und dann darüber hinaus ein Wohnprojekt beherbergen, dass sich über soziale und gesellschaftliche Grenzen hinwegsetzen und etwa 25 Person beheimaten soll. Das Konzept wird hier unter den passenden Titel „Nur mit zwei Flügeln kannst du fliegen“ gestellt, was auf die beiden Gebäudeflügel anspielen soll.

Hintergrund für das Kaufbegehren des Vereins ist der Verkauf von städtischen Gebäuden, um die finanzielle Situation aufzubessern. Betroffen hier von wäre auch die Walkemühle, welche seit mehreren Jahren den Freiraum beherbergt, der aktuelle Mietvertrag endet jedoch zum 31. Oktober. Die dazugehörige Ausschreibung wird voraussichtlich finanzkräftige Investoren bevorzugen und so das Konzept des Vereins benachteiligen.

„Wir finden es ist enttäuschend, das Rat und Verwaltung sich nicht gemeinsam dafür einsetzen, dieses einzigartige Projekt zu unterstützen und zu erhalten“, ergänzt Hannah Grondmann von der Grünen Jugend.

Wir fordern daher alle Ratsfraktionen, sowie die Verwaltung auf, sich zum Freiraum zu bekennen und ihnen die Fortsetzung und Umsetzung ihrer Ideen und Konzepte zu ermöglichen. Es ist etwas, das Hameln einzigartig macht und erhalten bleiben muss.

 
    Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.